Fensterprofile im Vergleich: Kunststoff, Holz oder Aluminium?

Kunststofffenstern, Aluminium- oder Holzfenster? Sie haben die Wahl, doch wo liegen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Profilmaterialien? Wärmeschutz, Schalldämmung, Sicherheit und Beständigkeit sind die wichtigsten Kriterien, nach denen Sie das Material Ihrer Fenster wählen. Optik und Preis spielen natürlich auch eine Rolle, doch sollten sie erst nach dem Profilmaterial, dem Profilaufbau, der Verglasung und dem Dichtungssystem bewertet werden. Welchen Mehrwert bieten die verschiedenen Fenstersysteme? Wir haben Ihnen auf dieser Seite die wichtigsten Kriterien zusammengestellt und die einzelnen Materialien miteinander verglichen.

Einige Anforderungen sollte jedes Fenster erfüllen, egal, welches Profilmaterial Sie wählen.Fenster mit einer guten Wärmeisolation helfen dabei, Heizkosten zu sparen. Wetter und Lärm sollten Dank der Fenster draußen bleiben, ebenso wie Einbrecher. All diese Anforderungen an die Fenster werden von den verschiedenen Profilmaterialien erfüllt, jedoch in unterschiedlichem Maße. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Materialien und ihre Schwerpunkte.

Vor- und Nachteile von Kunststofffenstern

Kunststofffenster gehören zu den beliebtesten Fensterarten. Sie verfügen über ein hochwertiges und stabiles Mehrkammersystem, das für eine ausgezeichnete Wärmedämmung und eine sehr gute Energieeffizienzsorgt.

Das Material ist witterungsbeständig, langlebig und pflegeleicht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meist kaum zu schlagen und sie können individuell mit zahlreichen Ausstattungsmöglichkeiten bestellt werden.

Für die individuelle Gestaltung steht Ihnen zahlreiche verschiedene Dekorfolien zur Auswahl. Mit einer edlen Holzoptik mit geprägter Maserung müssen Sie trotz Kunststoffmaterial nicht auf den natürlichen Look verzichten. Mit Unifarben können Sie Ihrer Fassade besondere Akzente verleihen und mit metallischen Folien eine moderne Gestaltung umsetzen. Der besondere Vorteil der Folien: Das Profil wird zusätzlich vor Witterungseinflüssen und Sonneneinstrahlung geschützt. Kunststofffenster sind der klassische Allrounder für jeden Anspruch.

Vorteile von Kunststofffenstern

    Günstige Anschaffung Langlebig und witterungsbeständig Gute Wärmedämmung Pflegeleicht

    Nachteile von Kunststofffenstern

    • Schäden und Kratzer sind schwer zu reparieren
    • Kein echtes natürliches Wohnambiente
    • Eher schwerfälliges Design
    Holzfenster oder Kunststofffenster? Der Vergleich.

    Wer sich eine warme und gemütliche Raumatmosphäre wünscht, tendiert zunächst zu Holzfenstern. Die natürliche Holzmaserung bietet schwungvolle Details und schafft ein behagliches Ambiente. Holz ist wie Kunststoff sehr Energieeffizienz und bietet eine hohe Sicherheit.

    Dies hat jedoch seinen Preis. Im Vergleich zu Kunststofffenstern sind Holzfenster im mittleren bis oberen Preisbereich anzusiedeln. Dies gilt nicht nur für die Anschaffung. Holz punktet nicht durch seine Witterungsbeständigkeit.Im Gegenteil:Es ist sehr anfällig und muss regelmäßig gepflegt und mit Schutzlasuren versehen werden.

    Kunststoff dagegen ist sehr pflegeleicht und unempfindlich. Die Lage des Hauses sollte bei der Entscheidung zwischen Holz- und Kunststofffenstern nicht unberücksichtigt bleiben. In Wald- oder Wassernähe ist Holz das pflegeintensivere Material. Alternativ zum echten Holzfenster können Sie die Kunststofffenster mit einer RENOLIT-Hochleistungsfolie in Holzoptik versehen. Dabei wird sogar eine Holzmaserung eingeprägt, um echtem Holz so nahe wie möglich zu kommen.

    Vorteile von Holzfenstern

    • Sehr gute Wärmedämmung
    • Natürliches Wohnambiente
    • Herstellung aus nachwachsenden Rohstoffen
    • Ideal für ältere und denkmalgeschützte Bestandsimmobilien

    Nachteile von Holzfenster

    • Nicht langfristigwitterungsbeständig
    • Pflegeintensiv
    • Mittleres bis oberes Preissegment
    Alu-Fenster oder Kunststofffenster? Der Vergleich.

    Aluminiumfenster sind in modernen Bürogebäuden mit einer großen Frontverglasung sehr beliebt. Doch Glasfronten sind auch bei Privathäusern ein spannendes Gestaltungselement. Der vergleichsweise leichte Werksstoff hat enorme statische Eigenschaften, die schmale Profile bei gleichzeitig hoher Traglastermöglichen.

    Die samtig glatte Oberfläche ist ebenso wie Kunststoff witterungsbeständig und sehr pflegeleicht. Das Material ist sehr stabil. Zusammen mit Sicherheitsbeschlägen ist es außerdem sehr einbruchsicher und schützt effektiv vor Lärmbelastung. Allerdings lassen seine wärmedämmenden Eigenschaften zu wünschen übrig. Im Gegensatz zu Kunststoff ist Aluminium zudem recht teuer.

    Die Optik spielt beim Vergleich zwischen Aluminium und Kunststoff kaum eine Rolle, denn beide Profile können Sie mit Lackierungen oder Dekorfolien Ihren Wünschen anpassen.Relevante Vergleichspunkte sinddie Langlebigkeit, die mögliche Größe der Fenster und das Preis-Leistungsverhältnis. Insbesondere bei Panoramafenstern eignet sich Aluminium hervorragend. Bei einem knappen Budget sind Kunststofffenster jedoch eine gute Alternative.

    Vorteile von Alu-Fenstern

    • Sehr langlebig und witterungsbeständig
    • Für große Fensterkonstruktionen geeignet
    • Sehr pflegeleicht

    Nachteile von Alu-Fenstern

    • Hoher Preis
    • Moderate Wärmedämmung